Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Immer wieder bekommen wir Fragen wie: “Ab wann bin ich denn ein Arbeiterkind?”, gestellt. Das ist verständlich, in den Medien wird zwar viel über Arbeiterkinder gesprochen, aber der Schritt dahin sich selbst als Arbeiterkind einzustufen ist noch mal was ganz anderes und auch mit gewissen Hemmungen verbunden.

Unser AStA-Referat versucht genau da einzuhaken, in dem es erst einmal einen geschützten Rahmen bietet, in dem man sich offen über das Thema und die eigene Betroffenheit austauschen kann. Als Einstieg in das Thema haben wir hier ein paar Videos sowie oft gestellte Fragen & Antworten zusammengestellt. Aber eins darf nicht vergessen werden, eine Selbstvertetung von Arbeiterkindern, hier in Münster in form des fikuS-Referats, lebt auch von Menschen, die mit ihrer eigenen Betroffenheit offen umgehen und sich engagieren.


In dem nachfolgendem Interview gibt ein bekannter Münsteraner Prof., der sich mit dem Thema schon auf vielfältige Weise beschäftigt hat und mehrere Publikationen dazu veröffentlicht hat, einige Antworten. Einige seiner Veröffentlichungen könnt ihr auch in unserer Anti-Klasiismus-Bibliothek finden.


Fragen zur Statusgruppe

Was bedeutet das Kürzel fikuS?
Was versteht man unter einer kulturellen Benachteiligung?
Was ist Klassismus? Was ist klassistisch?
Ab wann gelte ich als Arbeiterkind?
Was ist ein Bildungstrichter?

Fragen zum fikuS-Referat

Macht ihr dasselbe wie der Verein Arbeiterkind.de?
Wie ist das Referat politisch zu verorten?
Ich habe gehört ihr macht nur theoretische Kritik?
Wann wurde das FikuS-Referat gegründet?
Was ist das Dishwasher-Magazin?

mitmachen und engagieren

Wie kann ich mitmachen und mich einbringen?
Was ist eine Projektstelle?
Welche Aufgaben hat man als Referent*in?
Wer kann wählen und wer kann kandidieren?
Wie läuft eine Vollversammlung ab?

Zum Abschluss möchten wir euch noch ein Video präsentieren, das eine Methode zeigt, die im Rahmen von Workshops dazu geeignet ist um gerade solche Benachteiligungen wie man sie im Bildungssystem erfährt, aufzuzeigen und bewusst zu machen. Das Video spielt zwar in den USA, das meiste lässt sich aber auch auf die Verhältnisse hier in Deutschland übertragen.

Diese Seite von Fragen & Antworten wurde in der Amtsperiode 2017/18 von den amtierenden Referenten Richard D. und Jan B. zusammengestellt. (Stand 22.01.18)