Das autonome Referat für finanziell und kulturell benachteiligte Studierende des AStA´s der Uni Münster vertritt die Interessen von studierenden  Arbeiter*innen|kindern sprich Bildungsaufsteiger*innen innerhalb der Hochschule sowie gegenüber der Gesellschaft. In dieser Funktion haben wir die […]

Offener Brief des autonomen AStA-Referats für finanziell und kulturell benachteiligte Studierende (fikuS) zur aktuellen Extremismusdebatte rund um die Gruppe Destruktive Kritik und ihrem durch den Haushaltsausschuss bewilligten Finanzantrag

Ziel dieses offenen Briefes ist es die Erfahrungen, die das fikuS-Referat mit der Instrumentalisierung durch die destruktiven Kritik gemacht hat, transparent zu machen um damit für den Umgang mit dieser Gruppe zu sensibilisieren. Das fikuS-Referat, also die Vertretung von Arbeiter*innen und Arbeiter*innenkinder an der Universität Münster, lässt sich nicht in die geltenden Kategorien: links, rechts, liberal oder konservativ einteilen. Auch wenn viele unserer Themen … 

Liebe Statusgruppe, Liebe Studierende und Interessierte,

auf der Vollversammlung am 24.02.17 habt Ihr zwei neue Referenten in das FikuS-Referat gewählt. Wir, das sind Richard und Jan, bedanken uns bei allen die anwesend waren für die breite Unterstützung. Wir sind bereits dabei die Amtsgeschäfte zu übernehmen, haben bereits am AStA-Plenum teilgenommen und wurden vor kurzem im Studierendenparlament bestätigt. Außerdem haben wir auch neue Präsenzzeiten festgelegt. Zu folgenden Zeiten sind wir jetzt im AStA, erster Stock, Raum 205 anzutreffen:

Montags 16–18 Uhr
Mittwochs 16–18 Uhr

Diese Präsenzzeiten gelten ab 27.03.17

Viele finden den aufblühenden Nationalismus abscheulich, auch gefährlich; aber eigentlich nicht rätselhaft; ihnen sagt die historische Erfahrung, dass in Not- und Krisenzeiten das Volk den rechten Rattenfängern mit den „einfachen […]