[Pressemitteilung] Warum die Pädagogik nachsitzen muss

Über die pädagogische Praxis und die bildungsfernen Schichten diskutiert der AStA am Donnerstag, 10. Dezember. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Hörsaal H 17 in der Johannisstraße 12 — 20. Die Ausblendung der sozialen Selektion und der Bedürfnisse “bildungsferner Schichten” zieht sich durch alle pädagogischen Bereiche, von der Schule bis zur Hochschule. Der Diplompädagoge Markus Kühn analysiert die Missverständnisse, die zwischen Menschen mit unterschiedlicher sozialer Herkunft im Bildungssystem entstehen. Beispielsweise kommen die Lehrenden an der Hochschule oftmals aus Familien mit akademischem Hintergrund und können die Probleme von Studierenden mit einer anderen sozialen Herkunft nur schwer verstehen. Lässt sich das Bildungssystem reformieren? Was muss die Pädagogik lernen, damit sie die soziale Ungerechtigkeit des Bildungssystems nicht reproduziert? Über welche sozialen Mechanismen, die in der Interaktion mit Schülern bildungsferner Herkunft auftreten, müssen Lehrer und Pädagogen Bescheid wissen? Ein spannender Abend mit viel Raum für Diskussion und eigene Erfahrungen.