Soziales, kulturelles und symbolisches Kapital bei Bordieu – ein Widerspruch zum “Kapital” von Marx?

Vortrag und Diskussion mit Martina Grabau

am 11.06.2013 um 18:00 Uhr, Hörsaal JUR 1 (Juridicum),Münster

Ab Herbst 2013 will das fikuS Referat Workshops zum “Kapital” von Karl Marx anbieten. Wie halten dies für notwendig, da wir der Ansicht sind, dass die Diskriminierung studierender Arbeiterkinder ihre Grundlage in der ökonomischen Situation ihrer Klasse hat. Um die systematische Diskriminierung zu erfassen ist es unerlässlich sich ihrer Grundlage bewusst zu machen. Ob das “Kapital” von Marx hierfür taugt soll in den einzelnen Workshops diskutiert werden. Als Vorbereitung hierzu soll in einem Vortrag mit Frau Martina Grabau, MA (Uni Siegen) zu Diskussion gestellt werden, ob die verschiedene Kapitalformen der soziologischen Betrachtungsweise von Pierre Bordieu ein Widerspruch zu der ökonomischen Betrachtungsweise von Marx sind. Oder ob es sich um ergänzende Erweiterungen der Theorie handelt. Es soll die Frage beantwortet werden, wie die Kapitalformen Bordieus einen Diskurs über den Sinn des “Kapital” von Marx für studierende Arbeiterkinder beeinflussen.