VOLLVERSAMMLUNG am 16.10.2012

Am 16.10.2012 findet nun unsere “Halbzeit”-Vollversammlung statt. Wir werden euch vorstellen, was wir in den letzten Monaten geleistet haben und was wir für die Zukunft planen. Die Vollversammlung findet um 18:00 Uhr satt im Hörsaal S1 statt.

 

 

Update:

Protokoll der Halbzeit Vollversammlung:

 

  1. Mit den Referenten Thomas, Richard und Johann sind insgesamt 22 Personen anwesend. Außerdem Janine als Gast von arbeiterkind.de.

 

  1. Thema – Bibliothek:

Es soll in Zukunft auf der Homepage darauf hingewiesen werden, dass Bücherwünsche geäußert werden können. Johann will sich darum kümmern. Janine äußert die Idee, die fikuS Bibliothek mit dem Uni-OPAC zu verknüpfen. Es soll herausbekommen werden wie viel Aufwand dies bedeutet.

 

  1. Thema – Was ist bisher gelaufen:

Von den Referenten wird über ihre Arbeit berichtet. Thomas und Richard berichten von Radiointerview und Vernetzungsarbeit. Sowie davon, dass ein fikuS Logo entworfen wurde und Fahnen und Banner hergestellt werden sollen. Auch gibt es nun einen fikuS Facebook Account. Es soll demnächst auch einen Twitter Account geben. Thomas, der für das fikuS Frühstück verantwortlich war, berichtet, dass diese nur mäßig angenommen wurde und es deshalb nicht fortgeführt wird. Dies wird durch die VV bestätigt. Es wird die Idee geäußert, dass es einen Mensa Stammtisch oder sogar einen gemeinsamen Stammtisch mit arbeiterkind.de geben soll.

Johann berichtet von der Erstellung der fikuS Homepage und den gelaufenen Veranstaltungen. Sowie von dem fikuS Semesterprogramm und zukünfitige Veranstaltungen. Auf Nachfrage bzgl. des Arbeit und Reichtum Workshops von Andreas wird zugesagt, dass dieser so umgestaltet wird, dass ein Einstieg in einzelne Workshopteile ohne Vorkenntnisse möglich ist.

 

  1. Thema – Autonomie:

Es wird einstimmig beschlossen, dass ein neuer Antrag mit einer Definition im StuPa eingebracht werden soll. Gleichzeitig soll dafür gesorgt werden, dass Vertreter des fikuS am Runden Tisch mit AStA und Rektorat teilnehmen. Die fikuS Referenten sollen eine Pressemitteilung veröffentlichen, in der das Vorgehen des Rektorates politisch verurteilt wird.

Es wird die Idee aufgeworfen notfalls auf der VV im März 2013 eine Umbenennung des Referates vorzunehmen falls die Autonomie am Namen scheitern würde.