Mindestlohn in Studijobs – Segen oder Schwäche der Arbeiter?

am 11.07.2013 um 19:00 Uhr, Club Courage, Sternstr. 31(Eingang Friedensstr. 42 Hinterhof) Münster

Knapp 25.000 Studierende in Münster müssen ihr Studium mit Nebenjobs finanzieren. Gerade Studierende aus Arbeiterhaushalten, bei welchen eine Finanzierung durch die Eltern meist nicht möglich ist, sind regelmäßig besonders auf eine Einnahmequelle angewiesen. Diese Angewiesenheit nutzen Arbeitgeber, nicht nur bei Studierenden, aus um den Lohn ständig nach unten zu drücken. Als Reaktion hierauf hat sich eine Debatte um einen Mindestlohn gebildet. Nicht nur von Seite der Studierenden und der ArbeiterInnen sondern auch von herrschenden Politikern hört man Forderungen nach einem Mindestlohn. Doch was sagt eine solche Forderung eigentlich über die Gesellschaft und die Lage der von Niedriglöhnen Betroffenen aus? Hilft ein Mindestlohn Studierenden aus der Armutsfalle zu entkommen? Diese und andere Fragen wollen wir mit euch zusammen diskutieren.