wir unterstützen diesen Aufruf der StudiTafel

Gerade zu Weihnachten können extra kosten auf einen zukommen, beispielsweise für Reisekosten wenn man die familie besuchen will oder für kleinere Gastgeschenke und damit nicht am falschen ende, nämlich bei der ernährung, gespart wird möchten wir hiermit auf folgendem Aufruf der StudiTafel aufmerksam machen.

Kein Geld für Weihnachten…
Bei vielen Studierenden ist das Geld mehr als knapp. Hohe Mieten, viele Ausgaben und so gut wie keine staatliche Unterstützung neben dem nur sehr bedingt helfenden BAFöG sorgen dafür, dass manchem Studierenden kaum Geld für Lebensmittel bleibt. Um diesen Menschen zu helfen startet im nächsten Jahr die Initiative StudiTafel, die regelmäßig Lebensmittel an bedürftige Studierende verteilt um diese zu unterstützen.
Damit es aber keine düsteren Weihnachtsferien für all die Studierenden werden, die kein reich gedeckter Tisch erwartet, möchte die Initiative StudiTafel gemeinsam mit dem AStA auch jetzt schon helfen. Zusammen mit unserem Kooperationspartner aus dem Münsterland verteilen wir in der letzten Uni‐Woche Weihnachtskörbe, mit Wurst, Fleisch‐ und Käsewaren, damit alle Studis zumindest mit einem vollen Magen ins neue Jahr starten können.
Wenn du dich angesprochen fühlst, und wir auch dir mit einen Weihnachtskorb helfen können, dann läuft das ganz unkompliziert. Melde dich bei Tim Osterhaus vom Referat für Soziales und Bildung asta.sobi@uni-muenster.de mit einem kurzen Anschreiben und du erfährst alles Weitere. Wenig Geld zu haben muss niemandem peinlich sein, dennoch werden alle Anfragen natürlich mit der entsprechenden Diskretion behandelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.