Soziale Aufstiege zur Professur – ein Auslaufmodell?

Liebe Studierende und Interressierte,

der folgende Vortrag findet im Rahmen unserer
Vortragsreihe “Hochschule für alle oder Elitenbildung” statt.

Wann: Do. 04.12 um 18 Uhr

Wo: H.2 Schlossplatz 46

Was: Vortrag und Diskussion

 

Soziale Aufstiege zur Professur – ein Auslaufmodell?
Empirische Analysen zur sozialen Herkunft von
Universitätsprofessorinnen und ‑professoren in NRW

Im deutschen Bildungssystem hängt der Bildungserfolg — und damit
die Erreichung hoher Berufspositionen — in erheblichem Maße
von der sozialen Herkunft ab. Wie sehr auch wissenschaftliche
Karrieren von herkunftsabhängigen Merkmalen beeinflusst sind,
zeigen Analysen über die soziale Zusammensetzung der
Universitätsprofessorenschaft. Vortrag und Diskussion.

Während die Bildungsexpansion unter den Studierenden eine
soziale Öffnung nach sich zog, blieben hohe Positionen in
der Wissenschaft, insbesondere in den letzten 20 Jahren,
hauptsächlich den privilegierten Schichten vorbehalten.
Der Vortrag stellt aktuelle quantitative Ergebnisse aus
einer Erhebung unter den nordrhein-westfälischen
Universitätsprofessorinnen und ‑professoren vor.

Dabei werden sowohl Geschlechterunterschiede thematisiert
als auch Differenzen hinsichtlich der Fächergruppen und
den hierarchischen Positionen innerhalb der Professorenschaft.
Denn es zeigt sich, dass die Chancen, als Arbeiterkind zur
Professur aufzusteigen, insgesamt zwar äußerst gering sind,
dass die Wahrscheinlichkeit jedoch auch von der Fachkultur
und vom Status der Professur abhängt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.